Villarrica

Einwohner: 56.385
Departamento: Guairá

Villarrica ist die Hauptstadt der Provinz Guairá und hat rund 60.000 Einwohner. Im Herzen des südlichen Paraguays gelegen ist Villarrica Universitätsstadt und Luftkurort. Die Stadt hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Erstmals wurde die Stadt 1570 am Ufer des Flusses Paraná unter dem Namen Villa Rica gegründet. Später (1682) wurde sie in die heutige Gegend umgesiedelt. Der Legende nach wanderte die Stadt seitdem sieben mal auf sieben verschiedene Hügel welche heute zusammen das Stadtgebiet ergeben.

Spät in der Kolonialzeit wuchs diese Stadt zu einer Konkurrenz von Asunción heran, bis sie im Tripel Allianz Krieg fast völlig zerstört wurde. Seit 1889 war sie durch eine Eisenbahnlinie mit der Hauptstadt verbunden.

Touristisch ist Villarrica vor allem wegen des Ybytyruzu Nationalparks in den nahe gelegenen Bergen bekannt. In der Nähe von Villarrica ist der Ort Independencia, ein Siedlungsort von vielen deutschsprachigen Einwanderern, gelegen.