Pilar

Einwohner: 29.327
Departamento: Ñeembucú

Pilar mit ca 30.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der Provinz Ñeembucú im Südwesten des Landes am Rio Paraguay gelegen. Die Stadt wurde 1779 als Villa de Neebucu gegründet. Der ursprüngliche Name bezog sich auf das nahe gelegene Flüsschen Ñeembucú, der dort in den Rio Paraguay mündet. Schon 4 jahre später wurde es von dem spanischen Priester Marcial Antonio Uliambre, zu Ehren der Basilika in seiner Heimatstadt Zaragoza “Nuestra Senora del Pilar” in Villa del Pilar umbenannt.

Ausser der Basilika ist noch das städtische Museum einen Besuch wert. Es wurde 1817 erbaut und befindet sich immer noch in einem sehr guten Zustand. Es ist das einzige Haus dieser Art, welches landesweit noch original erhalten ist. Zu sehen ist in dem Museum Erinnerungen an die Stadt selbst sowie Trophäen und Überbleibsel der kriegerischen Auseinandersetzungen im Lande.

In den Restaurants werden hervoragende Essen, in der Haupsache Fischgerichte zubereitet. Auch ein Nachtleben findet in Pilar statt, haben doch viele gastronomische Betriebe die ganze Nacht geöffnet. Vom Hafen gibt es eine Fähre nach Puerto Cano in Argentinien.